KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Lykanthrop

Bei Sonnenuntergang der ersten Vollmondnacht nach der Ansteckung muss dem Erkrankten eine Probe auf Selbstbeherrschung -7 gelingen. Misslingt die Probe, so verwandelt sich der Erkrankte für 7 Stunden und bekommt während dieser Zeit den Status Wergestalt. In der darauffolgenden Nacht ist die Probe um 1 erleichtert und die Dauer sinkt um 1 Stunde. Die Verwandlungsphase dauert daher maximal 7 Tage. Sobald eine der Proben gelingt, verwandelt sich der Lykanthrop in dieser Verwandlungsphase nicht mehr in seine Wergestalt und es sind keine weiteren Proben notwendig. Die nächste Verwandlungsphase startet beim nächsten Vollmond erneut und sie beginnt wieder mit einer Erschwernis von 7 und 7 Stunden Dauer.

Die Meisterin entscheidet, wie lange es dauert, bis sich der Kulturschaffende in ein Werwesen verwandelt. Als Faustregel gilt, dass die erste Verwandlung lange dauert und es später immer schneller geht. Während der Verwandlung hat der Lykanthrop Erschwernisse von 3 auf alle Proben. Erst am Ende der Verwandlung gilt der Status Wergestalt.

Publikation(en): Aventurisches Bestiarium II, Seite 125