KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Pflanzliche Rauschmittel werden durch einfaches Abkochen oder anderweitiges Herauslösen oder Konzentrieren aus einer bestimmten Pflanze gewonnen. Die Regeln des Vorgangs gleichen der Herstellung eines pflanzlichen Hilfsmittels mit einer Verarbeitungsschwierigkeit als Erschwernis in Höhe der halben Giftstufe. Durch diesen Prozess gewinnt das Rauschmittel der Pflanze an Konzentration und damit an Wirkkraft, allerdings wird es dadurch möglich, mit Seelenkraft oder Zähigkeit Widerstand zu leisten. Bei erfolgreichem Widerstand gilt die schwächere Wirkung des Rauschmittels. Pflanzliche Rauschmittel können Nebenwirkungen haben und bei einer Überdosierung Zusatzeffekte entwickeln. Ebenso erzeugen sie eventuell Sucht. Alle Regeln zu Rauschmitteln und Sucht sind im Abschnitt Sucht ab Seite 155 zu finden. Aus einer Anwendung der Pflanze wird jeweils eine Anwendung des Rauschmittels gewonnen.

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 76