KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Schleichender Tod

Pflanzentyp: Giftpflanzen, Nutzpflanzen, Übernatürliche Pflanzen

Alternative Namen: Schleichtod, Yuton-Banebu (Mohisch)

Verbreitung:
Landschaftstyp: Regenwälder, Sümpfe, Marschen und Moore, Wälder
Regionen: Südliche Feuchtländer, Immergrüne Wälder (Südosten), Überhoher, Mittelhoher und Halbhoher Regenwald, Regengrüner Wald, Nebelwald

Suchschwierigkeiten: -2

Bestimmungsschwierigkeit: -2

Anwendungen: 1/1/2/2/3/3

Wirkung:
Roh:
Berührung: keine
Einatmung: Einfaches Riechen an einer Blüte verursacht 1 Stufe Betäubung und ein starkes Wohlgefühl für 3 Stunden sowie lebhafte Träume bei der nächsten Schlafphase, sofern sie innerhalb der Betäubungsphase begonnen wird. In diesem Fall beginnt nach dem Erwachen eine weitere Phase der Betäubung, welche für 1W6 Stunden anhält. Um die Wirkung von Samthauch zu erzeugen, muss der Pollen der Pflanze konzentriert werden.
Verzehr: keine

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: 8 / 16 Silbertaler

Rezepte:
Elixiere: Liebestrunk (siehe Regelwerk Seite 273), Mengbiller Bannbalöl (siehe Seite 56)
Alchimistische Rauschmittel: Samthauch (siehe Seite 82)

Alltagsarzneien und Volksbrauchtum:
Unter den Waldmenschen nutzt insbesondere der Stamm der Mohaha perfekt dosierte Anwendungen von Samthauch für die Jagd auf kleinere Tiere. Sich selbst verschaffen sie einen produktiven Rausch, während die Tiere bereits an kleiner Konzentration verenden. Händlerexpeditionen sollen den Wirkstoff durch die Beobachtung dieses Vorgehens entdeckt haben, jedoch – so die Vermutung – den Fluch der Scharlachkatze als Rache für ihren Raub mitgebracht haben, da einige höherrangige Käufer alsbald starben.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Schleichender Tod ?

QS 1: Schleichender Tod ist eine blassgelbe Orchidee, deren Pollen, prominenter als die Pflanze selbst, als Samthauch gehandelt werden. Als Rauschmittel eingenommen bewirkt es Ekstase und lebhafte Träume. Die Pflanze wächst vornehmlich auf höheren Pflanzen in Regenwäldern, um viel Licht zu bekommen.

QS 2: Im alanfanischen Boronritus wird Samthauch von vielen höheren Geweihten regelmäßig eingenommen, während den unteren Rängen Schwarzer Weihrauch zur Meditation genügen muss. Allerdings erfordert Samthauch eine sorgfältige Dosierung, um nicht tödlich zu wirken.

QS 3+: Samthauch ist eine Hauptzutat von vielen Liebestränken, aber ebenso dem begehrten Mengbiller Bannbalöl, das Freunde auf Zeit verschafft und Regenbogenstaub, der prophetische Träume erzeugt.

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 56