KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Chonchinis

Pflanzentyp: Heilpflanzen

Verbreitung:
Landschaftstyp: überall (außer in Ewigem Eis und in Wüsten)
Regionen: gewöhnlich in der Steppe und am Waldrand, vor allem Mittelaventurien zwischen Goldener Au und Echsensümpfen, gelegentlich auch andernorts

Suchschwierigkeiten: -2

Bestimmungsschwierigkeit: -1

Anwendungen: 1/1/2/2/3/3

Wirkung:
Roh:
Berührung: sofortige Regeneration von 1 LeP bei Brand oder Ätzwunden (Definition: Folge von Zustand Brennend oder Feuerangriffen). Mehrfachanwendung möglich, es lassen sich bis zu 6 LeP zurückgewinnen. Erst ab dem Ende der nächsten Regenerationsphase kann wieder eine neue Heilwirkung von bis zu 6 LeP einsetzen. Nur Schaden von den genannten Schadensquellen kann durch die Pflanze geheilt werden.
Einatmung: keine
Verzehr: keine

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: 4 / 8 Silbertaler

Rezepte:
Pflanzliche Hilfsmittel: Brandsalbe (siehe Seite 77), Praiosmilch (siehe Seite 78)

Alltagsarzneien und Volksbrauchtum:
Badezusatz (Milch); Eine der häufigsten Verletzungen unter Kindern sind Verbrennungen, auch da Praiosmilch fälschlicherweise oft eine immunisierende Wirkung gegen Feuer zugeschrieben wird.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Chonchinis ?

QS 1: Chonchinis wächst fast überall und ist allgemein als Heilkraut bekannt.

QS 2: Die Pflanze gibt weißliche Flüssigkeit aus dem Stängel ab, die verarbeitet Hautreizungen vorbeugt.

QS 3+: Aus Chonchinis lässt sich außerdem leicht Brandsalbe herstellen, die gegen Ätzungen und Versengungen hilft, dann jedoch nicht mehr präventiv wirkt.

 

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 21