KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 1 und 2?

Kaiman

Größe: 4,00 bis 6,00 Schritt (ohne Schwanz); 4,50 bis 7,50 Schritt (mit Schwanz); 0,40 bis 0,60 Schritt Höhe

Gewicht: 350 bis 500 Stein

MU 16 KL 10 (t) IN 13 CH 12

FF 8 GE 11 KO 18 KK 22

LeP 60 AsPKaPINI 12+1W6

VW 4 SK –1 ZK 3 GS 5/7 (an Land / im Wasser)

Biss: AT 10 TP 2W6+6 RW kurz

Schwanz: AT 13 TP 1W6+4 RW mittel

RS/BE: 4/0

Aktionen: 1

Vorteil: Wasserlebewesen

Sonderfertigkeiten: Unterwasserkampf, Verbeißen (Biss), Wuchtschlag I+II (Biss, Schwanz), Zu Fall bringen
(Schwanz)

Talente: Einschüchtern 11, Klettern (keine Probe erlaubt; Kaimane können nicht klettern), Körperbeherrschung 4,
Kraftakt 13, Schwimmen 9, Selbstbeherrschung 14, Sinnesschärfe 8, Verbergen 12, Willenskraft 10

Anzahl: 1 (seltene Ausnahme) oder 1W6+1 (kleine Gruppe) oder 2W6+6 (große Gruppe)

Größenkategorie: mittel

Typus: Tier, nicht humanoid

Beute: 100 Rationen Fleisch, 6 bis 20 Rationen Eier pro Nest, Haut (30 Silbertaler), Trophäe (Zähne, 5 Silbertaler)

Kampfverhalten: Kaimane verbergen sich im Wasser und schwimmen vorsichtig zu ihrer Beute. Sobald sie nahe genug herangekommen sind, versuchen sie, sich in ihre Beute zu verbeißen und sie anschließend unter Wasser zu ziehen.

Flucht: Verlust von 50 % der LeP

Schmerz +1 bei: 34 LeP, 23 LeP, 11 LeP, 5 LeP oder weniger

Fischen & Angeln (Süßwassertiere):

#QS 1: Kaimane greifen nicht blindlings an, sobald man ins Wasser gefallen ist oder ihr Revier betritt. Sie schwimmen fast lautlos zu ihrer Beute und versuchen, sie zu überraschen.

#QS 2: Wenn Kaimane ausgehungert sind, geraten sie beim Angriff auf ihre Beute gelegentlich untereinander in Streit. Ein solcher Moment kann die letzte Möglichkeit zur Flucht für die Beute sein.

#QS 3+: Sind Kaimane satt, greifen sie niemanden an und man kann sie meist gefahrlos passieren.

Jagd: –4

Sonderregeln:

Ins Wasser ziehen: Kaimane, die sich im Wasser aufhalten und Beute vom Strand ins Wasser ziehen wollen, schwimmen zunächst vorsichtig in ihre Richtung. Ist der Kaiman nahe genug an seinem Opfer, schnellt er aus dem Wasser hervor und beißt zu. Sobald sich ein Kaiman in seine Beute verbissen hat, versucht er sie ins Wasser zu ziehen (Vergleichsprobe Kraftakt des Kaimans gegen Kraftakt (Ziehen & Zerren) der Beute; gewinnt der Kaiman diese Vergleichsprobe, so wird die Beute ins Wasser gezogen). Kaimane an Land oder solche, die ihre Beute schon im Wasser angreifen, ziehen ihre Beute nicht mit dieser Taktik ins Wasser, sondern nutzen ihre Biss-Angriffe nur, um den Gegner zu verletzten und zu töten.

Publikation(en):
Zähne des Kaimans - Rabenkrieg 1, Seite 31