KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Körper der Radscha Uschtammar

Probe: MU/IN/KO

Wirkung: Mittels dieser Zeremonie kann die Geweihte dem freiwilligen Ziel einen (weiteren) Penis, eine (weitere) Vagina oder eine weitere Brust wachsen lassen. Die neuen Körperteile können im Liebesspiel eingesetzt werden. Dies äußert sich darin, dass das Ziel bestimmte Sexpraktiken und Positionen anwenden kann, als wäre es nicht ein, sondern zwei Teilnehmer. Dazu muss das Ziel jeweils getrennte Proben auf Betören (Liebeskünste) für die verschiedenen Teilnehmer würfeln, die es erregen möchte.
Eine weitere Brust kann für Küssen & Lecken (passiv) und Mammalverkehr (passiv), ein weiterer Penis für Analverkehr (aktiv), Coitus (aktiv), Fellatio (passiv), Fingerspiele (passiv), Samenspiele (aktiv) und Wasserspiele (aktiv), eine weitere Vagina für Coitus (passiv), Cunnilingus (passiv), Faustverkehr (passiv) und Fingerspiele (passiv) eingesetzt werden. Das Ziel kann bei der Wahl der Sexpraktik zwei unterschiedliche Praktiken für die beiden Teilnehmer auswählen, die es erregen möchte.Beachte ggf., dass durch die Erhöhung der Teilnehmerzahl die Regeln für Flotte Dreier und Orgien angewandt werden müssen.
Die neuen Körperteile können nicht zur Fortpflanzung eingesetzt werden.
[Anmerkung: Die Verwendung setzt die Nutzung einer Fokusregel der Stufe I voraus.]

Zeremoniedauer: 30 Minuten

KaP-Kosten: 8 KaP (Kosten sind nicht modifizierbar)

Reichweite: Berührung

Wirkungsdauer: QS x 30 Minuten

Zielkategorie: Kulturschaffende

Verbreitung: Rahja (Ekstase)

Steigerungsfaktor: C


Liturgieerweiterungen:

# Längere Wirkungsdauer (FW 8, 3 AP): Die Wirkungsdauer beträgt QS Stunden.

# Mehr Penisse, mehr Brüste und noch mehr Vaginas (FW 12, 6 AP): Das Ziel kann noch weitere Geschlechtsmerkmale pro Kategorie Penis, Vagina und Brust erhalten. Die weiteren Geschlechtsmerkmale müssen nicht der gleichen Kategorie entsprechen, wie beim ersten zusätzlichen Geschlechtsmerkmal. Allerdings kostet jedes weitere 8 zusätzliche KaP. Maximal können bis zu 2 zusätzliche Penisse, 2 zusätzliche Vaginas und 4 zusätzliche Brüste entstehen.

# Vier Arme (FW 16, 9 AP): Die Zeremonie bewirkt, dass dem Ziel zwei zusätzliche Arme wachsen. Die beiden Arme können einen weiteren Teilnehmer erregen, wenn sie für die Sexpraktiken Faustverkehr, Fingerspiele und Reiben & Streicheln eingesetzt werden. Sollten die Arme für etwas anderes als das Liebesspiel eingesetzt werden, endet die Wirkung augenblicklich.*
* = Sollte die Liturgie durch irgendwelche Optionen permanent wirken (beispielsweise die SF Dauerhafte Liebesliturgien), lösen sich die Arme dennoch auf, wenn sie für andere Handlungen als das Liebesspiel eingesetzt werden.

Publikation(en):
Wege der Vereinigungen, Seite 193