KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Was ist die Summe aus 2 und 4?

Samenspiele

Regeltechnik: Bei dieser Sexpraktik muss vor dem Ablegen der Probe auf Betören (Liebeskünste) entschieden werden, wer die aktive und wer die passive Position einnimmt.

Ein aktiver Teilnehmer mit Penis muss in diesem Durchgang Erregungsstufe IV erreicht haben. Falls dies nicht der Fall ist, setzen die Teilnehmer einen Durchgang aus und verlieren 1 Stufe Erregung.

Gelinkt dem aktiven Teilnehmer die Probe auf Betören (Liebeskünste), kann er bei der Wahl der verzückenden Belohnung so tun, als ob er 1 Durchgang länger durchgehalten hätte, als es am Ende des Liebesspiels der Fall ist und so eventuell eine bessere Belohnung auswählen. Gleiches gilt für den passiven Teilnehmer.

Kein Teilnehmer kann durch diese Sexpraktik mehr als 1 Durchgang „geschenkt“ bekommen.

Die Probe auf Betören (Liebeskünste) ist für den passiven Teilnehmer bis zum Ende des Liebesspiels außer bei Samenspielen um 1 erschwert.

Dauer: 1-5 Minuten

Voraussetzung: ein Teilnehmer, der zur Ejakulation fähig ist

Misslungene Probe: Der passive Teilnehmer erleidet für den nächsten Durchgang –1 auf alle Proben, da er sich verschluckt hat oder seine Augen brennen.