KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Fingerspiele

Regeltechnik: Bei dieser Sexpraktik muss vor dem Ablegen der Probe auf Betören (Liebeskünste) entschieden werden, wer die aktive und wer die passive Position einnimmt. Es ist auch möglich, dass beide gleichzeitig die aktive und passive Position einnehmen, nicht aber, dass beide eine passive Position ausüben.

Sollten Fingerspiele in zwei aufeinander folgenden Durchgängen eingesetzt werden, so ist die Probe auf Betören (Liebeskünste) um 1 erleichtert, beim dritten aufeinanderfolgenden Durchgang sogar um 2. Weitere aufeinanderfolgende Durchgänge bringen keine weiteren Erleichterungen. Es muss erst ein Durchgang mit einer anderen Sexpraktik dazwischenliegen, bevor die Regelung durch Fingerspiele wieder von vorne beginnt.

Allerdings ist die Probe auf Willenskraft, um die Erregung zu halten, um 1 erschwert.

Dauer: 1-15 Minuten

Voraussetzung: aktiver Teilnehmer verfügt über Finger

Misslungene Probe: Der passive Teilnehmer verliert 1 Stufe Erregung und die nächste Probe auf Betören (Liebeskünste) ist für alle Teilnehmer um 1 erschwert.