KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Sikaryan-Raub

Der Raub von Sikaryan erfolgt auf unterschiedlichem Weg, je nachdem, über welche Sikaryan-Raub-Sonderfertigkeiten das Kind der Finsternis verfügt.

# Das Opfer muss sich beim Sikaryan-Raub dem Kind der Finsternis freiwillig hingeben, oder den Status Bewegungsunfähig, Bewusstlos oder Handlungsunfähig haben, oder mittels des Manövers Haltegriff festgestalten werden.

# Pro KR raubt ein Kind der Finsternis einem Opfer 1W3 LeP und pro vollen 3 KR erleidet das Opfer 1 Stufe Sikaryan-Verlust. Möchte das Kind der Finsternis nach 3 KR aufhören, dem Opfer Sikaryan und LeP zu entziehen, muss ihm eine Probe auf Willenskraft gelingen, die für jeweils weitere 3 KR des Sikaryan-Raubs immer um 1 schwieriger wird (also eine nicht erschwerte Willenskraft-Probe nach 3 KR, eine Willenskraft-Probe –1 nach 6 KR usw.).

# Ein Kind der Finsternis kann den Sikaryan-Raub auch weiter ausführen, selbst wenn das Opfer bereits Stufe IV Sikaryan-Verlust erlitten hat. In diesem Fall kann es dem Opfer nur noch LeP entziehen.

# Das Opfer des Sikaryan-Raubs erleidet 1 Stufe Verwirrung, die pro Stufe an Sikaryan-Verlust, die durch diesen Raub verursacht wurden, 24 Stunden anhält. Sollte Stufe IV erreicht werden, kann die Verwirrungsstufe ignoriert werden.

# Jede Stufe Sikaryan-Verlust, die es einem Opfer zufügt, regeneriert das Kind der Finsternis 1 Stufe Sikaryan-Verlust.

# Ein Kind der Finsternis kann nur das Sikaryan von Kulturschaffenden rauben.

Publikation(en): Aventurisches Bestiarium 2, Seite 118f