KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Sansaro

Pflanzentyp: Heilpflanzen, Nutzpflanzen

Alternative Namen: Blasentang, „Sansaro“ ist mohisch für „Wassergewächs-Gebüsch-Kugel“

Verbreitung:
Landschaftstyp: Maraskan, Regenwälder, Sümpfe, Marschen und Moore
Regionen: Grund und Strände des Perlenmeers (gelegentlich), andere Küstengebiete (eher selten), Golf von Tuzak und Maraskansund (selten), Golf von Perricum (sehr selten)

Suchschwierigkeiten: -5

Bestimmungsschwierigkeit: -4

Anwendungen: 1/1/1/2/2/3

Wirkung:
Roh:
Berührung: keine
Einatmung: keine, allerdings unangenehmer Geruch, besonders für sensible Personen
Verzehr: Sansaro lindert die Folgen der Efferd- und Kerkersieche. Es kommen keine weiteren Stufen Verwirrung durch die Krankheit hinzu. Bei konstanter Einnahme über zwei Wochen können beide Krankheiten sogar ganz besiegt werden. Bei Fieberkrankheiten eingenommen, kann Sansaro die verursachten SP pro Tag um 1 reduzieren.

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: 9 / 18 Silbertaler

Rezepte:
Pflanzliche Hilfsmittel: Sansaro-Essenz (siehe Seite 78), Sansaro-Paste (siehe Seite 79)

Alltagsarzneien und Volksbrauchtum:
Unter Seeleuten hält sich die Überzeugung, dass Sansarogeruch die Tiere des Meeres und Echsenwesen beruhigt. Mit Tang behangen soll das Tauchen in die Tiefe vor gefährlichen Ungeheuern schützen und selbst kulturschaffende Echsen und Maritime wie Ziliten, Risso und Krakonier sanftmütig stimmen. Die Tocamuyac allerdings berichten Fremden, wer sich verheddert und nicht mehr auftaucht, der solle von den tief unten lebenden Wesen in Städte am Meeresgrund gezogen werden, wo Unbeschreibliches mit den Körpern getrieben werde.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Sansaro ?

QS 1: Sansarosud und Sansaro-Paste sind in Südaventurien allgemein als vorbeugendes Mittel gegen Krankheiten und zur Insektenabwehr bekannt und dort fast überall erwerbbar. Von Herstellung und Inhaltsstoffen wissen hingegen eher Spezialisten.

QS 2: Sansaro ist eine Tangart, die im Perlenmeer und an dessen Stränden zu finden ist. Er schwimmt an der Oberfläche, verwebt sich jedoch oft zu dicken Ballenteppichen, was die Ernte erschwert. Zudem stinkt er widerwärtig.

QS 3+: Sansaro lindert insbesondere die Folgen der Efferdund Kerkersieche und wirkt allgemein fiebersenkend.

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 54
Aventurischer Almanach, Seite 172