KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Rattenpilz

Pflanzentyp: Pflanzen mit psychischer Wirkung, Übernatürliche Pflanzen

Verbreitung:
Landschaftstyp: alle
Regionen: selten, aber überall dort zu finden, wo der Namenlose Einfluss oder Kultstätten besitzt

Suchschwierigkeiten: -4

Bestimmungsschwierigkeit: -3

Anwendungen: 1/1/2/2/3/3

Wirkung:
Roh:
Berührung: bei Geweihten (außer jenen des Namenlosen) Ansteckung mit Zorganpocken (siehe Regelwerk Seite 344) bei 11-20 auf W20
Einatmung: Der Meister würfelt eine Giftprobe (Stufe 3, erschwert um die SK des Helden). Bei Erfolg atmet der Charakter genug Sporen ein oder verspeist den Pilz gar, sodass Zweifel von ihm Besitz ergreifen.
Verzehr: siehe Berührung und Einatmung

Verarbeitet: siehe Rezepte

Preis: wird nicht öffentlich gehandelt

Rezepte:
Pflanzliche Gifte: Rattenpilzgift (siehe Aventurischer Almanach Seite 174)

Alltagsarzneien und Volksbrauchtum:
Als Zeichen besonderer Gunst gelten „Hexenringe“, also im Kreis wachsende Anhäufungen aus Rattenpilzen, die als Schutzringe bei der Beschwörung von Dämonen dienen und unter deren Einfluss Wunder des Namenlosen leichter gelingen sollen.

Haltbarkeit:
Roh: siehe Haltbarmachung

Was weiß mein Held über Rattenpilz ?

QS 1: Rattenpilze wachsen dort, wo der Namenlose Macht besitzt. Sie locken mit ihrem schmackhaften Duft Wanderer an.

QS 2: Wer den Pilz verzehrt oder lange seine Sporen einatmet, wird von Namenlosen Zweifeln geplagt. Geweihte aller anderen Götter können an Zorganpocken erkranken, wenn sie den Pilz nur berühren.

QS 3+: Das Gift des Pilzes kann als Sud extrahiert werden. Den charakteristisch würzigen Duft behält das Gift bei, sodass es Nichtsahnenden leicht heimlich verabreicht werden kann. Rattenpilz wird von Namenlosendienern gerne zu allerlei Alchimika hinzugegeben.

Publikation(en):
Aventurisches Herbarium, Seite 51
Offenbarung des Himmels, Seite 45
Aventurischer Almanach, Seite 174