KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Wehrheimer Bluthund

Größe: 0,85 bis 1,00 Schritt (ohne Schwanz); 1,00 bis 1,20 Schritt (mit Schwanz); 0,60 bis 0,65 Schritt Schulterhöhe

Gewicht: 45 bis 55 Stein

MU 16 KL 12 (t) IN 12 CH 12 FF 11 GE 13 KO 11 KK 15

LeP 17 AsPKaPINI 13+1W6 VW 7 SK 1 ZK 0 GS 12

Biss: AT 13 TP 1W6+2 RW kurz

Anspringen: AT 13 TP 1W6 RW kurz

RS/BE: 0/0

Aktionen: 1

Vorteile/Nachteile: Herausragender Sinn (Geruch) / keine

Sonderfertigkeiten: Anspringen (Anspringen), Verbeißen (Biss), Schwächeninstinkt

Talente: Einschüchtern 9, Klettern 1, Körperbeherrschung 7, Kraftakt 8, Schwimmen 5, Selbstbeherrschung 8, Sinnesschärfe 7, Verbergen 3, Willenskraft 5 

Anzahl: 1 oder 1W3+1 (kleine Hundemeute) oder 1W6+4 (große Hundemeute)

Größenkategorie: mittel

Typus: Tier, nicht humanoid

Beute: 8 Rationen Fleisch, Fell (5 Heller)

Kampfverhalten: Wehrheimer Bluthunde verteidigen auf Befehl ein Gebiet oder jagen und töten ein vom Rudelführer bestimmtes Ziel. Von sich aus greifen sie an, wenn sie deutlich provoziert werden.

Flucht: Verlust von 75 % der Lebenspunkte.

Schmerz +1 bei: 14 LeP, 9 LeP, 5 LeP, 4 LeP oder weniger

Tierkunde (domestizierte Tiere):

  • QS 1: Wehrheimer Bluthunde sind furchterregende Gegner. Sie sind allerdings, anders als der verwandte Zornbrechter Bluthund, nicht wirklich aus Spaß am Kampf interessiert, sondern aus Treue gegenüber ihrer Herrin.
  • QS 2: Wehrheimer Bluthunde werden aufgrund ihrer hohen Körperkraft manchmal als Zugtiere eingesetzt.
  • QS 3+: Gardisten werden oft von Wehrheimer Bluthunden begleitet. Es gibt keine geheime Strategie, um sie auszutricksen.

Jagd: –1

Publikation:
Aventurische Tiergefährten, Seite 25