KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Seeschlange

Größe: 20,00 bis 40,00 Schritt

Gewicht: 7.500 bis 50.000 Stein

MU 16  KL 8 (t)  IN 13  CH 14 FF 10  GE 12  KO 20  KK 50

LeP 1.000  AsP  KaP  INI 7+1W6 VW 1  SK 8  ZK 14  GS 10 (im Wasser)

Biss: AT 8  TP 2W6+16  RW lang

Schwanz: AT 10  TP 1W6+10  RW lang

RS/BE: 5/0

Aktionen: 1

Vorteile/Nachteile: Wasserlebewesen

Sonderfertigkeiten: Mächtiger Schlag (Schwanz), Schwanzschwung (Schwanz), Unterwasserkampf, Verbeißen (Biss)

Talente: Einschüchtern 18, Körperbeherrschung 5, Kraftakt 18, Selbstbeherrschung 14, Sinnesschärfe 4, Verbergen 0, Willenskraft 9

Anzahl: 1 oder 2 (Paarungszeit)

Größenkategorie: riesig

Typus: übernatürliches Wesen, nicht humanoid

Beute: 20.000 Rationen Fleisch (ungenießbar), Trophäe (Zähne, 500 Silbertaler)

Kampfverhalten: Seeschlangen greifen meist ganze Schiffe an. Sie versuchen, einzelne Matrosen zu fressen oder das Schiff kentern zu lassen.

Flucht: Verlust von 75 % der LeP

Schmerz +1 bei: 750 LeP, 500 LeP, 250 LeP, 5 LeP oder weniger

Tierkunde (Ungeheuer)

  • QS 1: Seeschlangen sind vielleicht die schrecklichsten aller Ungeheuer, wenn man vom Basilisken absieht.
  • QS 2: Man erzählt sich, dass Seeschlangen durch dämonische Kraft erschaffen wurden.
  • QS 3+: Es soll Dämonendiener geben, die Seeschlangen rufen können.

Sonderregeln:

Empfindlichkeit gegenüber gesegneten/geweihten Objekten/ Waffen: Die Seeschlange ist besonders empfindlich gegenüber geweihten/gesegneten Objekten/ Waffen des Efferd. Der gleiche Effekt tritt auch bei Swafnir, Numinoru und anderen Gottheiten mit dem Aspekt Wasser ein.

Publikation:
Aventurisches Bestiarium II, Seite 71