KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

Bosparaniel

Größe: 0,30 bis 0,40 Schritt (ohne Schwanz); 0,50 bis 0,60 Schritt (mit Schwanz); 0,25 bis 0,35 Schritt Schulterhöhe

Gewicht: 6 bis 8 Stein

MU 13 KL 11 (t) IN 14 CH 15 FF 9 GE 15 KO 8 KK 10

LeP 13 AsPKaPINI 13+1W6 VW 7 SK 1 ZK 0 GS 12

Biss: AT 11 TP 1W6 RW kurz

RS/BE: 0/0

Aktionen: 1

Vorteile/Nachteile: Herausragender Sinn (Geruch), Unwiderstehlicher Blick, (empfohlen: Clever, Lernfähig) / Spieltrieb, (empfohlen: Krankheitsanfällig)

Sonderfertigkeiten: Verbeißen (Biss)

Talente: Einschüchtern 4, Klettern (keine Probe erlaubt; die meisten Hunde können nicht klettern), Körperbeherrschung 7, Kraftakt 4, Schwimmen 6, Selbstbeherrschung 4, Sinnesschärfe 7, Verbergen 7, Willenskraft 2

Anzahl: 1 oder 2W6 (Rudel)

Größenkategorie: winzig

Typus: Tier, nicht humanoid

Beute: 2 Rationen Fleisch, Fell (5 Heller)

Kampfverhalten: Bosparaniel kläffen Angreifer an und schnappen nach deren Beinen. Sobald sie getroffen wurden, laufen sie davon. Von sich aus greifen sie nur auf Befehl an, töten ihren Gegner jedoch nie, sofern er die Größenkategorie winzig übersteigt.

Flucht: nach dem ersten erlittenen Treffer

Schmerz +1 bei: 10 LeP, 7 LeP, 4 LeP oder weniger

Tierkunde (domestizierte Tiere):

  • QS 1: Bosparaniel sind Schoßhunde, die vor allem beim horasischen Adel sehr beliebt sind.
  • QS 2: Bosparaniel sind gewöhnlich verspielte und freundliche Tiere, die nur aus Versehen winzige Tiere töten und sich sonst, von sich aus, nicht für Auseinandersetzungen interessieren.
  • QS 3+: Bosparaniel sind für Ohrenkrankheiten und Kälte empfindlich.

Jagd: –1

Sonderregel:
Anfällig für Ohrenkrankheit: Die Zähigkeit bei Krankheitsproben gegen die Ohrenkrankheit beträgt –4 statt –1.

Publikation:
Aventurische Tiergefährten, Seite 10